Kleiner Schießradar aus der Toskana

Das in Italien gerne gejagt und geschossen wird, weiß man, aber in meinem aktuellen Toskana-Urlaub kam es mir doch erstaunlich viel vor. Deswegen hab ich heute, an einem durchschnittlichen Werktag, ein bisschen Statistik gemacht. Insgesamt fielen an meinem Standort in Chianti 320 Schüsse zwischen 6:30 und 11 Uhr. 11 davon krachten im direkten Umkreis von ca. 500 Metern, vermutlich zwei Leute im Wald auf Wildschweinjagd. Der Großteil kam von mindestens 9 Häusern und Agriturismo-Hotels im Umfeld von 3km. Den Hauptanteil machten zwei Häuser im Westen, wo man auch halbautomatische Waffen mit maximal 8 Schuss benutzte. enter image description here

Author

KerLeone

Fischt im Fluss der Belanglosigkeit seit 2001.