Yoga mal anders

Beim Chöd (Abschneiden) bietet man im Geiste sein eigenes Fleisch den Dämonen zum Verschlingen an. Eine Säbelgöttin köpft den Meditierenden mit ihrem Kartika (Hackmesser) u. zerreißt den Körper. Dann stürzen sich Dämonen u. wilde Tiere auf die zuckenden Teile. (Eliade: Geschichte der religiösen Ideen III/1, S. 263)

Author

KerLeone

Fischt im Fluss der Belanglosigkeit seit 2001.