Mal was historisches

Bei der frühen Kirchensekte der Phibioniten kannte man eine Art Abendmahl, das so ablief: Man fraß sich voll, ging dann zu einer Art Ganbang über, beschmierte sich mit Geschlechtsausscheidungen oder Menstruationsblut und betete dann zu Gott: "Wir bieten dir diese Gabe, den Körper Christi". Danach aß man die Körperflüssigkeiten. Stephen Benko: The Libertine Gnostic Sect of the Phibionites According to Epiphanius, S. 109-110

Author

KerLeone

Fischt im Fluss der Belanglosigkeit seit 2001.