Die zwei Schiffbrüchigen von Yucatan

Die Geschichte, die Hollywood so nie verfilmt hat: 1511 lief die spanische Karavelle Santa María de la Barca vor Jamaika auf Grund. Zwanzig Überlebende retteten sich auf ein Rettungsboot, nur die Hälfte landete 13 Tage später auf Yucatan. Dort wurden sie wenig später von dem Maya-Kaziken Halach Uinik gefangen. Der Kapitän und weitere wurden geköpft und den Göttern geopfert. Zwei Gefangene sollten vorher noch gemästet werden, konnten aber zum feindlichen Kaziken Nachan Can fliehen: Das waren Gerónimo de Aguilar und Gonzalo Guerrero. Beide wurden versklavt.

Aguilar konnte später zu einer Expedition von Hernan Cortes fliehen. Guerrero ging aber "native", lernte Maya und Nahuatl, wurde Kriegsstratege, heiratet Zazil Há und hatte mit ihr drei Kinder. Guerrero wird bis heute in Mexiko als Padre del mestizaje verehrt.

Links:

Roseanna Mueller: From Cult to Comics. The Representation of Gonzalo Guerrero as a Cultural Hero in Mexican Popular Culture.

Comic: Conquistadores en Yucatan - La Desaparicion de Gonzalo Guerrero. enter image description here

Author

KerLeone

Fischt im Fluss der Belanglosigkeit seit 2001.