Mosaikum 1.0
Von KerLeone


Fragmente aus Raum, Zeit und Medien
Weblog
Mausoleum 1.0
Interne Links
Cursor
[24.01.2012] 
Who killed Bambi?
who_killed_bambi.jpg1977 hat ein weitestgehend erfolgloser amerikanischer Drehbuchautor namens Roger Ebert ein ziemlich absurdes Werk mit dem Arbeitstitel "Who killed Bambi?" verfasst. Ich glaube nicht, dass jemand dem Plot hinterhertrauert, der ziemlich sinnleer ist, aber es sind drei andere Größen der Popkultur, die dieser Film zusammenführen sollte und wegen dieser Kombination ist es wirklich bedauerlich, dass der Film nie zu Ende gedreht wurde. Regie sollte Russ Meyer führen, berühmt-berüchtigter B(usen)-Movie-Produzent. Mitspielen sollten alle vier Mitglieder der Sex Pistols und als wichtige Nebenfigur war im Script "the biggest rock star in the world", im Drehbuch nur mit M.J. abgekürzt, vorgesehen. Für die üblichen Oberweiten-Auftritte waren im Script auch schon genug Damen eingeplant, darunter z.B. eine "Sue Catwoman" und eine "Debbie Juvenile" (letztere in Lederhosen, Netz-Oberteil und einer Sicherheitsnadel im linken Nippel). Der koksende M.J. sollte im Jägergewand und champagnertrinkend mit dem Rolls Royce vorfahren und Bambi mit einem Pfeil erlegen. Am Schluss des Films wird er dann von einem "Lolita-Mädchen" dafür erschossen. Ein Glück, dass das Drehbuch vorletztes Jahr von Roger Ebert veröffentlicht wurde, "for the benefit of future rock historians". Und ein paar Szenen finden sich auch noch im folgenden Ausschnitt aus einem Dokumentarfilm über die Band, darunter auch das tote Reh, das Mädchen und der wegfahrende Mick Jagger (natürlich nicht der echte).
[Kommentare: 2]

[23.01.2012] 
Don't want kids. No future.
Viel zu wenig beachtet: Das Leben der Sekretärinnen großer Bands. Hier Sophie, 25 Jahre alt, Sekretärin der Sex Pistols in ihrem Tagebuch:
Nothing is clear. I think we've blown it. Completely. Feel like leaving & doing something else. What? I'm not learning anything. I feel isolated, useless, meaningless. Got home & didn't know what to do with myself. Can't write, don't feel, going nowhere. 25 & no ambitions fulfilled. Depression it must be called. Jamie comes in with streaming cold. Can't speak. Hate this flat, hate everyone. Can't decide what to do about moving. Can't face coupledom. Isolation again. Can't face bedsit-land. Can't move out of London again. Don't want kids. No future.
Fred & Judy Vermorel: Sex Pistols. The Inside Story., S. 64 (kostenloses PDF bei archive.org)
[Kommentare: 0]

[9.01.2012] 
Minderheiten in der Regierung
Im jordanischen Parlament mit 110 Abgeordneten sind neun Sitze für Christen, drei für Tscherkessen und sechs für Frauen reserviert.
[Kommentare: 2]
vorherige Monate ...

Archiv
RSS-Feed (XML)

Ethno::log


Durchsuche diese Website
Google
Google-Suche:
Klickeria
um die Ecke
[an error occurred while processing this directive]

Tracked by AXS Valid CSS Ver. 2!

Mit einer Erfindung vom Mai 1941 hat Konrad Zuse gezeigt, dass ein Rechner aus einer Ansammlung von Transistoren bestehen kann. Diese Webseite wird auf ihrem Bildschirm so angezeigt, weil einige Transistoren in Ihrem Rechner eine bestimmte Stellung einnehmen. Wenn Sie mit dem, was Sie gerade auf Ihrem Bildschirm erkennen, ein Problem haben, wenden Sie sich an die Transistoren in Ihrem Rechner. Falls Ihnen die Kontrolle über die Tranistoren in Ihrem Rechner entglitten ist und Sie mit den Darstellungen auf Ihrem Bildschirm unzufrieden sind, empfehle ich Ihnen, den Rechner auszuschalten. Ich dagegen sehe mich außerstande, Verantwortung für Transistorenstellungen in Ihrem Rechner zu übernehmen (ich kenne Sie ja gar nicht).