Mosaikum 1.0
Von KerLeone


Fragmente aus Raum, Zeit und Medien
Weblog
Mausoleum 1.0
Interne Links
Cursor
[29.10.2012] 
Providerumzug
Demnächst könnt's hier ein bisschen rumpeln und haken, ich ziehe in den nächsten Tagen zu einem neuen Provider.
[Kommentare: 0]

[25.10.2012] 
Kennt jemand einen Provider?
Nach zehn Jahren bei eaweb will ich nun wechseln: Der neue Besitzer wollte mir bei einer Fehlermeldung erstmal nur gegen Gebühr helfen und trotzdem ist seit zwei Wochen keine Antwort da. Kennt jemand einen kleinen, guten Provider, bei dem der Chef selbst Support macht und bei Bedarf auch mal ein Perl-Modul nachinstalliert oder die Config ändert?
[Kommentare: 1]

[25.10.2012] 
Fuchs sein fetzt doch!?

[Kommentare: 0]

[16.10.2012] 
Das Leben, die Menschen
Die Freundin, die mir von ihrer Bratapfel-Marmelade aus dem eigenen Garten erzählt (liebenswert). Ein Mitvierziger mit dicken, schwarzen Ohrringen und Jackett auf der Suche nach Akzeptanz (lächerlich). Ein Mensch, der auf der Suche nach Extremerfahrung 37km nach unten springt (größtenteils lächerlich, aber auch ein bisschen liebenswert). Ein Wissenschaftler, der in zehn Minuten Vortrag fünf Minuten in einer indigenen Sprache spricht (ein bisschen lächerlich, aber vor allem liebenswert). Seit drei Tagen: Alles lächerlich oder liebenswert. Erkenntnis: Das Leben, die Menschen -> lächerlich, liebenswert.
[Kommentare: 0]

[1.10.2012] 
American Juggalo
Bemerkenswerter Dokumentarfilm über ein Fantreffen in den USA, dass offensichtlich viele Sonderlinge anzieht, die sich dann gegenseitig den Respekt und die Liebe geben, die ihnen die Gesellschaft verwehrt.

[Kommentare: 1]
vorherige Monate ...

Archiv
RSS-Feed (XML)

Ethno::log


Durchsuche diese Website
Google
Google-Suche:
Klickeria
um die Ecke
[an error occurred while processing this directive]

Tracked by AXS Valid CSS Ver. 2!

Mit einer Erfindung vom Mai 1941 hat Konrad Zuse gezeigt, dass ein Rechner aus einer Ansammlung von Transistoren bestehen kann. Diese Webseite wird auf ihrem Bildschirm so angezeigt, weil einige Transistoren in Ihrem Rechner eine bestimmte Stellung einnehmen. Wenn Sie mit dem, was Sie gerade auf Ihrem Bildschirm erkennen, ein Problem haben, wenden Sie sich an die Transistoren in Ihrem Rechner. Falls Ihnen die Kontrolle über die Tranistoren in Ihrem Rechner entglitten ist und Sie mit den Darstellungen auf Ihrem Bildschirm unzufrieden sind, empfehle ich Ihnen, den Rechner auszuschalten. Ich dagegen sehe mich außerstande, Verantwortung für Transistorenstellungen in Ihrem Rechner zu übernehmen (ich kenne Sie ja gar nicht).